WiredScore expandiert in Europa und weitet global anerkannte Zertifizierung auf Wohnimmobilien aus

Veröffentlicht am:

11 / 24 / 2021

23. November 2021 – Frankfurt. WiredScore, das Unternehmen hinter den global anerkannten Zertifizierungen WiredScore und SmartScore, gibt heute seine europaweite Expansion bekannt.

Gleichzeitig weitet der Global Player sein Produktportfolio im deutschsprachigen Raum auf Wohnimmobilien aus: WiredScore Home versetzt Bauherren und Vermieter von Mehrfamilienhäusern, Eigentumswohnungen, Mikroapartments und Studentenwohnheimen in die Lage, die digitale Infrastruktur ihrer Gebäude zu verstehen und kontinuierlich zu verbessern. Eine repräsentative Studie des Unternehmens ergibt, dass die digitale Anbindung der Wohnung für 76% der befragten Personen einen Einfluss auf die Lebensqualität hat.

WiredScore gibt heute seine europaweite Expansion bekannt und fügt damit zu den 11 zuvor erschlossenen Märkten 12 weitere Länder, unter anderem Österreich und die Schweiz, hinzu. Zusammen mit 26 führenden Immobilienunternehmen aus ganz Europa hat das Unternehmen sowohl seine WiredScore als auch seine SmartScore Zertifizierung in Nord-, Mittel- und Osteuropa eingeführt, unter anderem mit Art-Invest Real Estate, Blackrock, BNP Paribas REIM, COVIVIO, DWS, Europa Capital Partners, Hines, Immovalor, Invesco, LaSalle Investment Management, Moorfield, PATRIZIA, PineBridge Benson Elliot/Syrena Real Estate, SWISS LIFE Asset Managers, Value One and Watkin Jones.

Gleichzeitig weitet WiredScore sein Produktportfolio im deutschsprachigen Raum auf Wohnimmobilien aus und baut damit auf dem Erfolg der Zertifizierung für Büroimmobilien auf, mit der seit ihrer Einführung im Jahr 2013 mehr als 65 Millionen Quadratmeter zertifiziert wurden.
Die WiredScore Home Zertifizierung unterstützt Projektentwickler dabei, die Konnektivitätsmerkmale von Wohngebäuden im Bau zu optimieren. Das schützt sie vor teuren Nachrüstungen und stellt Wertstabilität sicher. Auch die Konnektivität von Bestandsimmobilien kann durch die Zertifizierung analysiert und verbessert werden. WiredScore Home bringt entscheidende Transparenz in den Wohnungsmarkt, denn das Zertifikat ermöglicht es Marktteilnehmern, die Qualität der kabelgebundenen als auch kabellosen digitalen Gebäudeinfrastruktur gezielt zu verbessern und zu bewerben. Somit leistet WiredScore Home einen Beitrag, um die stetig wachsende Nachfrage nach besser vernetzten Wohnimmobilien zu bedienen.

Im deutsprachigen Raum durchlaufen nun die ersten Wohngebäude von CBRE Investment Management, Commerz Real, PATRIZIA, SWISS LIFE Asset Managers und Round Hill Capital den Zertifizierungsprozess.

Sebastian Kohts, Country Director DACH: „Für Immobilien könnte die Konnektivität bald genauso wichtig sein wie die Lage, denn sowohl Arbeitgeber als auch Vermieter müssen sich um optimale Arbeitsbedingungen auch außerhalb der Büros kümmern. In einer Zeit, in der nahezu jeder Arbeitsschritt IT-gestützt abläuft und Cloud-Software zum Standard wird, ist die Bereitstellung ausgezeichneter Konnektivität eine Grundvoraussetzung für Produktivität im Office, als auch im Home Office. Immobilien mit guter Konnektivität haben darum einen Wettbewerbsvorteil. Wir sind sehr froh, nun mit solch innovativen Immobilienunternehmen zusammenzuarbeiten, die aktiv in die digitale Infrastruktur ihrer Objekte investieren.”

Eine von WiredScore in Auftrag gegebene Studie belegt, wie wichtig gute Konnektivität für die Deutschen im Home Office ist – gerade in Zeiten einer sich etablierenden hybriden Arbeitswelt. 52% der Befragten geben in der repräsentativen Befragung an, dass sie im Home Office am produktivsten arbeiten. Rund zwei Drittel sind der Meinung, dass die Arbeit von zu Hause eine positive Auswirkung auf ihr Wohlbefinden hat. Dies ändert sich jedoch durch eine schlechte Internetverbindung, die bei 66 % der Befragten Stress verursacht, der sich in sinkender Effizienz niederschlägt. Drei Viertel der Befragten äußern außerdem, dass sie sich eine Möglichkeit wünschen, um die Konnektivität einer Wohnung vor Mietabschluss zu testen. 70 % fänden ein weltweit standardisiertes System zum Nachweis der Konnektivität nützlich.

Folgende Wohngebäude durchlaufen nun als erste im deutsprachigen Raum den WiredScore Home Zertifizierungsprozess:

Südkreuz Berlin von CBRE Investment Management
ONE FORTY WEST, Frankfurt von Commerz Real
Zwei Wohnprojekte in Bayern von PATRIZIA
Nido Dresden von Round Hill Capital
Leopoldauer Straße 70-72, Wien von SWISS LIFE Asset Managers

Henning Koch, CEO Commerz Real: „Unser Ziel ist es, unseren Mietern und Nutzern weltweit beste Internet-Konnektivität und neueste Technologien in allen Immobilien zu bieten. Digitale Infrastruktur wird mehr und mehr zum zentralen Erfolgsfaktor eines Gebäudes und damit zum wesentlichen Werttreiber für Investoren.“

Südkreuz Berlin von CBRE Investment Management
Über die Studie:
WiredScore hat Opinium beauftragt, Menschen zu ihrer Arbeit / dem Studium von zuhause aus zu befragen. 8.016 Erwachsene nahmen im Zeitraum vom 7. bis 20. Oktober 2021 an der Studie teil.

Über WiredScore:
WiredScore ist die Organisation hinter den Zertifizierungen WiredScore und SmartScore. Das Unternehmen wurde 2013 in New York von führenden Unternehmen aus den Bereichen Immobilien, Technologie und Telekommunikation mit Unterstützung von Bürgermeister Bloomberg gegründet, um die technologische Infrastruktur der Stadt zu verbessern und ihre Unternehmer darin zu unterstützen, den technologischen Fortschritt voranzutreiben.
Aufgrund der internationalen Nachfrage nach Gebäudezertifizierungen für digitale Konnektivität, smarte Nutzeranforderungen und die entsprechenden technologischen Grundlagen hat das Unternehmen seine Aktivitäten auf aktuell 23 Länder ausgeweitet. Seitdem wurden mehr als 3000 Gebäude durch WiredScore zertifiziert.
Press enter or esc to cancel