Case Study: ONE von CA Immo

Zertifiziert

Platinum

Gebäude

ONE

Gebäudeart

Commercial

Tagged mit

skyscrapers in city

Das erste Hochhaus in Zentraleuropa mit einer SmartScore Platinum Zertifizierung.

Hintergrund

Der ONE in Frankfurt am Main setzt neue Maßstäbe für smarte Bürohochhäuser in Zentraleuropa und steht für zukunftsweisende Innovationen im Immobilienbereich. Durch das “vertikale” Campus-Konzept mit seinen vielfältigen Angeboten, Services und dem Einsatz marktführender Technologien sowie Prozesse liefert das Gebäude auf 68.500 m² Mietfläche allen Nutzer:innen außergewöhnliche Ergebnisse und erfüllt gleichzeitig höchste Anforderungen an Nachhaltigkeit, Nutzererlebnis, Kosteneffizienz und Zukunftssicherheit.

Der ONE ist eine Projektentwicklung der CA Immo Deutschland GmbH und hat neben dem Vorzertifikat in Platin durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) und dem WiredScore Zertifikat ebenfalls in Platinum als erstes Hochhaus in Zentraleuropa die SmartScore Zertifizierungsstufe Platinum erreicht. Damit gehört es zu den smartesten Bürogebäuden der Welt.

stairs in building

Der ONE in Frankfurt am Main setzt neue Maßstäbe für smarte Bürohochhäuser in Zentraleuropa und steht für zukunftsweisende Innovationen im Immobilienbereich. Durch das “vertikale” Campus-Konzept mit seinen vielfältigen Angeboten, Services und dem Einsatz marktführender Technologien sowie Prozesse liefert das Gebäude auf 68.500 m² Mietfläche allen Nutzer:innen außergewöhnliche Ergebnisse und erfüllt gleichzeitig höchste Anforderungen an Nachhaltigkeit, Nutzererlebnis, Kosteneffizienz und Zukunftssicherheit.

Der ONE ist eine Projektentwicklung der CA Immo Deutschland GmbH und hat neben dem Vorzertifikat in Platin durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) und dem WiredScore Zertifikat ebenfalls in Platinum als erstes Hochhaus in Zentraleuropa die SmartScore Zertifizierungsstufe Platinum erreicht. Damit gehört es zu den smartesten Bürogebäuden der Welt.

Entworfen wurde der ONE von dem Frankfurter Architekturbüro Meurer Architekten. Neben der CA Immo und ihrer Bautochter omniCon haben weitere Partner zur Erlangung der SmartScore Zertifizierungsstufe Platinum beigetragen. Diese waren unter anderem BlueRange für die Lichtsteuerung & Sensorik, ComConsult für die Netzwerkarchitektur sowie Thing-it für die Entwicklung und Implementierung der gebäudeeigenen ONE-Plattform & App.

Besonderes Merkmal des ONE ist die konzeptionelle Verzahnung öffentlicher und privater Nutzungen. Neben Büroflächen bietet der ONE Raum für ein 4-Sterne Hotel, einen rund 7.000 m² Mietfläche umfassenden Coworking- Bereich, ein Konferenzzentrum sowie eine Skybar auf rund 185 Meter Höhe. In unmittelbarer Nähe befindet sich außerdem das Shopping-Center Skyline Plaza.

lobby in office

Entworfen wurde der ONE von dem Frankfurter Architekturbüro Meurer Architekten. Neben der CA Immo und ihrer Bautochter omniCon haben weitere Partner zur Erlangung der SmartScore Zertifizierungsstufe Platinum beigetragen. Diese waren unter anderem BlueRange für die Lichtsteuerung & Sensorik, ComConsult für die Netzwerkarchitektur sowie Thing-it für die Entwicklung und Implementierung der gebäudeeigenen ONE-Plattform & App.

Besonderes Merkmal des ONE ist die konzeptionelle Verzahnung öffentlicher und privater Nutzungen. Neben Büroflächen bietet der ONE Raum für ein 4-Sterne Hotel, einen rund 7.000 m² Mietfläche umfassenden Coworking- Bereich, ein Konferenzzentrum sowie eine Skybar auf rund 185 Meter Höhe. In unmittelbarer Nähe befindet sich außerdem das Shopping-Center Skyline Plaza.

Wir haben den Anspruch, unseren Mietern moderne und energieeffiziente Gebäude zu bieten und diese möglichst ressourcenschonend zu betreiben. Technologie, Digitalisierung und Interaktion mit unseren Mietern sind der Schlüssel dazu. Mit der SmartScore Zertifizierung in Platin ist der ONE Vorreiter einer neuen Generation von Smart Buildings, die diesen Anspruch auf dem neuesten Stand der Technik unterstützen. Mit diesem Leuchtturmprojekt setzen wir neue Standards in Sachen Nutzerkomfort, Datentransparenz und größtmögliche Funktionalität und Effizienz im täglichen Betrieb. ONE bietet Lösungen für Unternehmen, die in ihren Arbeitswelten eine zukunftsweisende User Experience und innovatives Energie- und Ressourcenmanagement überaus funktional miteinander verbinden wollen.

Matthias Schmidt

Head of Development CA Immo Deutschland

Zertifizierungsprozess

Die SmartScore Zertifizierung des ONE erfolgte in einem 5-Stufigen Prozess:

1. Kick-Off
Startpunkt der Zertifizierung war ein Kick-off-Meeting zwischen dem Entwickler CA Immo und WiredScore. Bei diesem Termin wurden Fristen und Zuständigkeiten festgelegt sowie der Zertifizierungsprozess besprochen.

2. Dokumentenanalyse
Mit dem SmartScore Questionnaire wurde anschließend eine erste Einschätzung des Gebäudes hinsichtlich der verschiedenen Anforderungen der Zertifizierungsstufen vorgenommen. Diese Einschätzung wurde in einem gemeinsamen Workshop von CA Immo und WiredScore verifiziert, sodass als Ergebnis die angestrebte Zertifizierungsstufe SmartScore Platinum hervorging. Weiterhin wurden die nächsten Schritte und Maßnahmen festgelegt, die zur Erreichung der entsprechenden Credits erforderlich waren.

3. Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen
Es folgte ein iterativer Prozess, in dem kontinuierlich auf die Erreichung der angestrebten Zertifizierungsstufe hingearbeitet und stetig neue Nachweise für die besprochenen Maßnahmen erbracht wurden.

4. Finalisierung des Zertifikats
Nach eingereichter Dokumentation der vereinbarten Maßnahmen erhielt der ONE die SmartScore Platinum Auszeichnung. Das Zertifikat und die Zusammenfassung der Zertifizierungsergebnisse wurden in die Vermietungsunterlagen und die Website des ONE aufgenommen sowie in einer Pressemitteilung veröffentlicht.

5. Vermarktung

Smart Building Konzept des ONE

Das hervorragende Zertifizierungsergebnis basiert auf einer Reihe von Benutzerfunktionalitäten und technologischen Grundlagen, die den ONE von anderen Gebäuden abhebt. Hierbei stehen den Gebäudenutzer:innen eine Vielzahl von Smart Features standardmäßig zur Verfügung. Einige optionale Komponenten sind darüber hinaus auf Wunsch zusätzlich nutzbar.

Zu den Benutzerfunktionalitäten (Use Cases) für Gebäudenutzer:innen und Besucher:innen gehören unter anderem:
Die Möglichkeit, über ein Dashboard den nutzerspezifischen Energieverbrauch anzuzeigen und zu optimieren; ein digitales Parkmanagementsystem mit Kennzeichenerkennung; Belegungsanalysen zur Optimierung der Gebäudenutzung; ein Office Manager Dashboard mit Ticketingsystem, News Feed und Marketplace.

Folgende Benutzerfunktionalitäten stehen konkreten Nutzergruppen zur Verfügung:
spezielle Funktionen des Workspace Management, wie die ortsbezogene Buchung von gemeinschaftlich genutzten Räumen;
Raumsteuerung (Lüftung, Kühlung und äußere Beschattung) per gebäudeeigener ONE-App; Zutritt zum Gebäude und Rufen von Aufzügen per Smartphone sowie digitale Zutrittsberechtigungen für Besucher:innen; Services, wie das Erstellen von Tickets durch Büronutzer:innen sowie Integration externer Services oder intelligenter Locker in die Gebäude-App; ONE GOOD COMMUNITY Funktionen, wie In-house Tenant Informationen oder Kommunikation.

Damit die Use Cases funktionieren und den Nutzer:innen einen Mehrwert liefern, verfügt der ONE unter anderem über folgende technologische Grundlagen: das gesamte Gebäude ist mit digitalen Zählern (Smart Metern) sowie zahlreichen Sensoren ausgestattet, die die oben genannten Use Cases unterstützen; Konnektivität und digitale Infrastruktur für Mieter:innen (WiredScore Zertifizierung),
z. B. Glasfaseranbindungen bis zu den Mietflächen oder Verstärkung des Mobilfunksignals, die dafür sorgen, dass Nutzer:innen die Funktionalitäten im gesamten Gebäude nutzen können; das intelligente Asset Managementsystem ist selbstlernend, nutzt Sensorik zur Optimierung der Gebäudesysteme und ermöglicht eine intelligente Fehlererkennung; eine plattformoffene Benutzeroberfläche, auf der die Daten aller Gebäudesysteme zusammenfließen; der Netzwerkaufbau ermöglicht, dass die verschiedenen Gebäudesysteme miteinander kommunizieren sowie bei Bedarf optimiert und in Zukunft erweitert werden können.

Ebenso wie die physischen Komponenten sind auch die strategischen Aspekte vollumfänglich für den ONE geplant und umgesetzt worden: es wurden umfangreiche Maßnahmen hinsichtlich der Cyber Security geplant und implementiert; mit einer umfassenden Smart Building Strategie stellt CA Immo sicher, dass das Gebäude auch in Zukunft eine Vorreiterrolle im Smart Building Bereich einnehmen kann. Hierzu trägt ebenfalls die klar strukturierte Datenverwaltung bei.

Die Gesamtstrategie für den ONE lässt sich auf vier wesentliche Punkte zusammenfassen: es wird ein Gebäudebetriebssystem zur Verfügung gestellt, das es den Mieter:innen ermöglicht, smarte Gebäudelösungen in ihre Mietfläche zu implementieren; es gibt eine zentrale Datenplattform für alle Beteiligten (Asset Management, Facility Management, Mieter:innen); im Gebäude sind verschiedene Funktionalitäten vorgerüstet sowie die dafür notwendigen technologischen Grundlagen geschaffen; es wird ein Plug-and-Play Ansatz für die Mieter:innen verfolgt.

Mehrwerte für Nutzer

Zu den wesentlichen Vorteilen zählen:

  • Digital optimiertes Energie- und Ressourcenmanagement. Das gesamte Gebäude ist mit digitalen Zählern (Smart Metern) sowie zahlreichen Sensoren ausgestattet. Sämtliche Daten, z.B. zu Energie- und Ressourcenverbrauch oder Raumbelegung und Luftqualität, werden zentral verarbeitet. Über ein individuelles Office Manager Dashboard können Mieter:innen auf diese Daten zugreifen, tagesaktuell die eigenen Verbrauchsdaten einsehen und in Verbindung mit einer Raumauslastungsanalyse optimieren. So kann jeder Mieter den Verbrauch von Wasser, Strom und Wärme – sowie die dadurch entstehenden CO2-Emissionen – ablesen und individuell steuern. Sämtliche Gebäudedaten können im ONE aggregiert, ausgewertet und für das mieter- und vermieterseitige Nachhaltigkeitsmonitoring und -reporting genutzt werden.– Die Möglichkeit, über ein Dashboard den nutzerspezifischen Energieverbrauch anzuzeigen und zu optimieren. – Ein digitales Parkmanagementsystem mit Kennzeichenerkennung. – Belegungsanalysen zur Optimierung der Gebäudenutzung. – Ein Office Manager Dashboard mit Ticketingsystem, News Feed und Marketplace.

 

  • Darüber hinaus ermöglicht eine standardisierte Anwendungsschnittstelle den Mieter:innen, weitere Gebäude-Apps und Dashboards zu implementieren, u. a. digitale Parkflächenverwaltung inkl. Kennzeichenerkennung und Buchung von E-Ladesäulen, Raumbedienung mit Mobile Apps, Raumbuchungen sowie das Aufschalten individueller Gebäude- Dienstleistungen. Die Anbindung des benachbarten Shopping-Centers Skyline Plaza in die Benutzeroberflächen der ONE Smart Building Plattform ist einer von vielen nutzerfreundlichen Zusatz-Services.

 

  • Dreifach Platin zertifiziert: WiredScore Platinum für beste Konnektivität, SmartScore Platinum für bestes Nutzererlebnis und DGNB Vorzertifikat in Platinum für Nachhaltigkeit.

Mehr erfahren

Press enter or esc to cancel